Knapp 300 Biker bei Demofahrt

Wolfgang Brandtner, Biker und Mechaniker, hat mit Gleichgesinnten zur Demo Fahrt geladen und an die 300 Bike sind gekommen. Von der Driving Village in Tarrenz ging es über Imst nach Hall. Von Hall durch Innsbruck zurück nach Hall. Vielen Motorradfahrern stößt die nunmehrige Dezibel-Obergrenze und das damit verbundene parzielle Fahrverbot sauer auf. Viele sehen in der neuen Verordnung „eine Husch-Pfusch-Aktion“. Die Verordnung trifft alle, auch einheimische Biker, die plötzlich von der Außenwelt abgeschnitten sind, wie z.B. die Motorradfahrer in den kleinen Dörfern des Lechtales. Ein Biker aus Elmen dazu:“ Von heute auf morgen ist mein Bike nur mehr Ausstellungsstück. Fahren darf ich nicht mehr und den Pegel zu reduzieren ist schwieriger, als so mancher glaubt“. Mit der Demo Fahrt möchten die Biker ein friedliches Zeichen setzten. Heute trafen sich Biker aus dem Oberland, dem Unterland und sogar aus München, um auf die Situation aufmerksam zu machen. Ohne Zwischenfälle, ohne Burnouts Wheelys oder extreme Lautstärke verlief der Konvoi wie geplant. Der friedliche Protest wurde von der Polizei begleitet.

Foto: Oberland Dabei/Hirsch