Sattelfest durch E-Bike Park Oetz

Der neue e-Bike Park in Oetz wird morgen frei gegeben. Er ist der erste seiner Art in Tirol und mit einem Uphill-Flow gerüstet. Mittels unterschiedlich schwierigen Strecken, kann sich der e-Biker Schritt für Schritt an das eBiken herantasten. Auf den Wellenbahnen und dem wechselnden Untergrund entwickelt man ein Gefühl für das Rad, die Mechanik und das Fahren im Gelände. Der neue eBIKEPARK in Oetz besteht aus unterschiedlich schwierigen Strecken, mit denen man sich perfekt an das eBiken herantasten kann. Auf den Wellenbahnen und dem wechselnden Untergrund entwickelt man ein Gefühl für das Rad, die Mechanik und das Fahren im Gelände. 1,5 Kilometer ist der Kurs lang und ähnlich wie auf den Skipisten im Winter beginnen Einsteiger mit der leichten, blauen Strecke. Übung macht den Meister. Das gilt auch für das Fahren mit dem eBike. Wer glaubt Radfahren-Können alleine reicht, um sich mit dem eBike sicher fortbewegen zu können, der irrt. Es geht um Balance und Geschicklichkeit, um das Überwinden von kleinen Hindernissen, richtiges Schalten, Brems- und Kurventechnik sowie nicht nur um das Bergab-, sondern auch das Bergauffahren. Der Uphill-Flowtrail durch den Wald stellt unter Beweis, wie viel Spaß es mit dem eBike macht bergan zu fahren und es wird nicht lange dauern, bis auch Einsteiger den Überungstrail „Sattelfest“ meistern können. Den eBIKEPARK findet man am Ötztaler Radweg an der Talstation der Acherkogelbahn Oetz.

Foto: Oberland Dabei / Hirsch