Coronavirus: Zwei Todesfälle in Tirol

Ein 78-jähriger Hochrisikopatient verstarb in St. Anton infolge längerer Krankheit unerwartet am Donnerstag, den 19. März, zuhause. Nachdem in den Erhebungen festgestellt wurde, dass der Patient positive Corona-Fälle in seinem Umfeld hatte, wurde vonseiten der Gesundheitsbehörde eine nachträgliche Coronavirus-Testung angeordnet. Gestern, Sonntagabend, lag ein positives Testergebnis vor. „Eine Mitursache am plötzlichen Ablebens des schwer herzkranken Mannes durch das Coronavirus kann letztlich nicht ausgeschlossen werden“, berichtet der Amtsarzt Dr. Karl Eckhart. Im vorliegenden Fall lag beim Verstorbenen zwar ein positives Testergebnis vor, ein ursächlicher Zusammenhang zwischen der Infektion und Todesursache ist nicht feststellbar.

Frau an den Tirol Kliniken verstorben

In der Nacht von Sonntag auf Montag ist außerdem an den Tirol Kliniken eine 86-jährige Frau verstorben. Sie wurde bereits mit einer bestätigten Coronavirus-Infektion von der Intensivstation in St. Johann an die Intensivstation Klinik Innsbruck überstellt. Die 86-jährige galt aufgrund ihrer Vorerkrankungen und einem beeinträchtigten Immunsystem ebenso als Hochrisikopatientin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code