Längere Quarantäne für Paznaun und St. Anton

Keine guten Nachrichten für die Bewohner des Paznauntales und von St. Anton: Die wegen der Coronapandemie über die Gemeinden verhängte Quarantäne muss um weitere 14 Tage verlängert werden. Dies gab LH Günther Platter vor wenigen Augenblicken im Rahmen der heutigen Landespressekonferenz bekannt.

2882 Coronatests wurden zuletzt in den Quarantänegebieten durchgeführt. Dabei gab es bis zu 19 Prozent positiv Getestete. Eine Zahl, welche die Befürchtungen der Experten deutlich übersteigt. So meint auch der Direktor der Universitätsklinik für Innere Medizin, Günter Weiss: „Das haben wir in diesem Ausmaß nicht erwartet. Es wäre nun verantwortungslos, die Quarantänemaßnahmen zu lockern. Dies würde neuerlich zu einer Ausweitung der Infektionen in ganz Tirol führen. Insgesamt sind wir in Tirol aber weiter auf einem guten Weg. Es ist uns gelungen, die Infektionszahlen einzudämmen.“

Daten von Sölden noch nicht ausgewertet

Etwas anders stellt sich derzeit die Situation im Ötztaler Tourismus-Hotspot Sölden dar. Cornelia Lass-Flörl, Direktorin der Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie der Medizinischen Universität Innsbruck: „Für Sölden muss ich noch um etwas Geduld bitten. Es sind dort noch nicht alle Labordaten ausgewertet. Zunächst müssen wir diese evaluieren, dann können wir, bei entsprechend positivem Ergebnis, über eine etwaige Aufhebung der Quarantäne spekulieren.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code