Rückführung von weiteren 900 Gästen und Saisonarbeitern gewährleistet

Bereits am Samstag, 28. März, sind etwa 275 britische Personen über den Innsbrucker Flughafen mit zwei Flugzeugen sowie 75 Personen aus Schweden und eine finnische Staatsbürgerin per Busse aus dem Paznaun sowie St. Anton abgereist. Heute, Montag, sind weitere rund 440 deutsche StaatsbürgerInnen sowie rund 460 ungarische Staatsangehörige auf dem Landweg – ohne Zwischenstopp – unter strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in ihre Heimatländer rückgeführt worden. Vonseiten der Tiroler Exekutive werden die Abreisenden bis an die Landesgrenzen eskortiert. Ihre Durch- und Weiterreise wurde bei den Behörden anderer Bundesländer und Länder bekanntgegeben.

„Das mit dem Außen-, Gesundheits- und Innenministerium eng abgestimmte Ausreisemanagement von ausländischen SaisonarbeiterInnen und Gästen aus den Quarantänegebieten Paznauntal und St. Anton, läuft weiter auf Hochtouren. Ausreisende, die auf dem Landweg die Heimreise antreten, werden unter behördlicher Kontrolle im Konvoi und unter Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsvorgaben an die Grenze begleitet und an die jeweiligen ausländischen Behörden übergeben. Damit wird eine geordnete Ausreise sichergestellt“, so Landesamtsdirektor Herbert Forster. Alle ausreisenden Personen wurden via Formular erfasst. Eine Kopie dieses Formulars wird den jeweiligen Gesundheitsbehörden am Hauptwohnsitz dieser Personen übermittelt. Für die kommenden Tage finden derzeit die weiteren finalen Abstimmungsgespräche mit den österreichischen Ministerien und den Herkunftsländern der Betroffenen statt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code