Land setzt Kulturakzente in der Corona Krise

Die Corona-Krise hat praktisch den gesamten Kulturbetrieb zum Erliegen gebracht. Zur Abfederung der finanziellen Auswirkungen hat die Tiroler Landesregierung gestern ein Maßnahmenpaket in der Höhe von 4,5 Millionen Euro beschlossen.

 „Ziel dieser Soforthilfe ist es, finanzielle Hilfe zu gewährleisten, wenn andere Maßnahmen des Bundes und des Landes nicht greifen. Die Abteilung Kultur des Landes Tirol arbeitet derzeit mit Hochdruck an den notwendigen Richtlinien, damit rasch erste Sonderförderungen abgerufen werden können“, informiert Kulturlandesrätin Beate Palfrader.

In einem ersten Schritt werden Arbeitsstipendien bereitgestellt, um den Kulturschaffenden Arbeitsperspektiven in ihrem künstlerischen Feld zu ermöglichen. Auch für Atelierförderungen und Kunstankäufe werden Sonderförderungen bereitgestellt, um freischaffende KünstlerInnen zu unterstützen.

Um von den Kulturvereinen und Kulturschaffenden finanziellen Druck zu nehmen, werden Erleichterungen in den laufenden Förderverfahren geschaffen. Förderzusagen bleiben aufrecht, auch wenn es zu Verschiebungen kommt. Weiters wird im Fall einer Absage auf die Rückforderung von Förderungen verzichtet, wenn Kosten bereits angefallen sind oder noch bezahlt werden müssen. Im Fall von Liquiditätsproblemen können den Kulturbetrieben zur Abdeckung von Personal- und Betriebskosten Förderungen sofort ausbezahlt werden.

In einem zweiten Schritt werden Fördermöglichkeiten für Kultureinrichtungen und Kulturschaffende, die von den Veranstaltungsverboten besonders betroffen und in ihrer Existenz gefährdet sind, geschaffen. Die genauen Maßnahmen wie Ausfallsentschädigungen oder Künstlerhilfen können erst nach Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen und Abstimmung mit den sonstigen Fördermaßnahmen auf Bundes- und Landesebene festgelegt werden.

„Leider müssen wir noch eine Zeit lang auf den Besuch von Kulturveranstaltungen verzichten. Es ist mir daher ein Anliegen, mit den genannten Sonderförderungen Arbeitsperspektiven zu schaffen, die Abwicklung von Förderungen zu erleichtern, Planungssicherheit zu schaffen und Kulturvereine in Tirol in ihrer Existent zu sichern “ so die Landesrätin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code