Telfer Gemeindebedienstete gut geschützt

400 Nasen-Mund-Schutzmasken aus Stoff für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Marktgemeinde Telfs hat Bürgermeister Christian Härting geordert. Die Masken sind bereits fleißig im Einsatz. Auch für die Telfer Ärzteschaft hat der Gemeindechef sogenannte »Face-Shields« besorgt.

Die qualitativ hochwertigen Stoffmasken stammen aus heimischer Produktion. Die eigentlich auf Wohndesign spezialisierte Firma von Michael Jäger aus Wildermieming hat kurzerhand umgesattelt und näht derzeit bei 90° C waschbare Mund-Nasen-Schutzmasken aus 100 % Baumwolle.

In den vergangenen Tagen haben die Referats- und Abteilungsleiter die Stoffmasken an ihre Leute ausgegeben, so etwa (siehe Foto) der Leiter der Abteilung IVa Infrastruktur und Grünanlagen Manfred Auer. „Gerade jetzt im Frühling fällt bei uns eine Menge Arbeit an, die nicht warten kann. Überall im Gemeindegebiet werden derzeit die Spuren des Winters beseitigt und die Grünflächen hergerichtet“, informiert Auer. Er und Bauhofleiter Thomas Egger sind froh, dass ihre Mitarbeiter – zusätzlich den bereits getroffenen Vorsichtsmaßnahmen – jetzt auch über die nötigen Schutzmasken verfügen. Manfred Auer: „Viele unserer Leute sind bei ihren Tätigkeiten ohnehin allein unterwegs, direkten Kontakt zu Bürgern gibt es dabei kaum. Wenn sie zu zweit oder in kleinen Gruppen arbeiten, muss der Schutzabstand eingehalten werden. Wo das nicht möglich ist oder wenn sie gemeinsam im Auto fahren müssen, kommen die Masken zum Einsatz.“

Face-Shields für die Ärzteschaft

30 sogenannte »Face-Shields« hat Bgm. Härting den Telfer ÄrztInnen spendiert, die Verteilung hat Dr. Manuela Baumann übernommen. Dabei handelt es sich um die aus TV-Berichten über die Corona-Krise hinlänglich bekannten Gesichts-Schutzschilder für Ärzte und medizinisches Personal. Thomas Hlinka, ein passionierter Tiroler 3D-Drucker, stellt diese Schutzmasken als Privatinitiative im Zillertal her und stellt diese gegen freiwillige Spenden zur Verfügung. „Unsere Ärztinnen und Ärzte leisten derzeit fast übermenschliche Arbeit an der physischen und psychischen Belastungsgrenze. Wo wir sie unterstützen können, helfen wir gerne“, so der Gemeindechef. Auch die Kosten für eine Plexiglasscheibe zum Schutz der Beamten in der Polizeiinspektion Telfs wurden von der Marktgemeinde als rasche Hilfestellung übernommen.

Foto: MG Telfs/Dietrich

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code