Oberland DABEI Kumanu

KUMANU – Im Sinne der Nachhaltigkeit

SILZ. Ulrike Knoblauch ist eine Frau, die mit offenen Augen durchs Leben geht, sich viele Gedanken macht. Und so war es bei ihr eigentlich nur eine Frage der Zeit, dass sie sich intensiv  mit der Verpackungsindustrie auseinandersetzte. Ulrike Knoblauch: »Alles ist verpackt, dabei ersticken wir förmlich in den ganzen Plastikmengen.« Knoblauch wollte auch handeln und stieß auf eine uralte Methode, bei der mit Bienenwachs, Jojoba-Öl und Kiefernharz umweltverträgliche und somit nachhaltige Verpackungen hergestellt werden können.

Schauplatz Silz, Gasthof Löwen: Dort hat Ulrike Knoblauch ihre Werkstatt eingerichtet, in der sie gemeinsam mit Michaela Burger, Karin Auer und Violeta Balaci ihre speziellen Produkte herstellt. Alle sind mit Feuereifer bei der Sache und davon voll und ganz überzeugt.

Lebensmittel bleiben deutlich länger frisch

Die Damen schaffen auf engstem Raum beeindruckende Alternativen zu Plastiksackerln und Frischhaltefolien. Beispiel gefällig? Sackerln oder Tücher zur Aufbewahrung von Lebensmitteln halten diese durch den Einsatz von Bienenwachs und Baumharz, die antibakteriell wirken, deutlich länger frisch. Anfangs hat Ulrike Knoblauch ihre Waren an Bekannte verschenkt. Erstmals einer breiteren Öffentlichkeit präsentierte sie sich dann im s‘Kastl in Innsbruck.

Waren auch direkt im Internet bestellbar

Im Jahr 2018 gründete sie schließlich ihre Firma KUMANU in ihrem Wohnort Silz. Und arbeitet inzwischen mit rund 30 Händlern in Österreich und Deutschland zusammen. Die ganze Warenvielfalt des Silzer Unternehmens wird im Internet unter www.kumanu.at präsentiert.            Peter Leitner

Im Bild von links: Violeta Balaci, Michaela Burger, Karin Auer und Ulrike Knoblauch. Foto © Leitner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code