Tatverdächtiger offenbar geständig

Am Samstagabend flossen die Informationen noch spärlich. Inzwischen scheint aber klar: Die seit Donnerstag in Imst vermisste Bircan D. (31) wurde von ihrem Ehemann ermordet. Laut Landeskriminalamt habe er die Tat nach intensiven Befragungen gestanden.

Offenbar war ein Beziehungsstreit zwischen der Frau und ihrem 33-jährigen Mann derart eskaliert, dass er sie mit einem Polster erstickte und die Leiche der Frau in den Inn warf. Anschließend schrieb er mit dem Handy der Ermordeten noch Nachrichten an Familienangehörige, um so den Verdacht in Richtung Selbstmord zu lenken.

Da sich bei der Festnahme am Samstagabend zahlreiche Familienangehörige und Schaulustige versammelt hatten, musste ein Großaufgebot der Polizei ausrücken. Offenbar hatten Verwandte des Opfers auch Blutrache geschworen, weshalb der dringend Tatverdächtige von der Cobra beschützt werden musste.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code