Aus Sölden heimgekehrt

Heute, Freitag, startete das Ausreisemanagement aus Sölden. Dabei verließen bereits mehr als die Hälfte der auszureisenden Personen, nämlich rund 340, aus sieben Nationen, inklusive Österreich, im Laufe des Tages das Gemeindegebiet. Die restlichen Personen treten die Heimreise am Wochenende an.

Ausreisende, die auf dem Landweg die Heimreise antreten, werden unter behördlicher Kontrolle im Konvoi und unter Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsvorgaben an die Grenze begleitet und an die jeweiligen ausländischen Behörden übergeben. Damit wird eine geordnete Ausreise sichergestellt.

Alle ausreisenden Personen werden via Formular erfasst. Eine Kopie dieses Formulars wird den jeweiligen Gesundheitsbehörden am Hauptwohnsitz dieser Personen übermittelt. Für die kommenden Tage finden derzeit die weiteren finalen Abstimmungsgespräche mit den österreichischen Ministerien und den Herkunftsländern der Betroffenen statt.

Nach Erlass des Bundes: Neue Maßnahmen bezüglich Hochzeiten und Begräbnisse

Aufgrund eines Erlasses des Gesundheitsministeriums werden auch die Verordnungen der Tiroler Bezirksverwaltungsbehörden, mit denen Maßnahmen zur Vermeidung von Zusammenkünfte größerer Menschenmengen bereits getroffen wurden, angepasst. Konkret werden damit Zusammenkünfte von mehr als fünf Personen in geschlossenen Räumen untersagt. Nicht miteinbezogen sind jene Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben.

Hochzeiten und die Begründung einer eingetragenen Partnerschaft wurden vom Gesundheitsministerium auf fünf Personen limitiert. Die Gruppe umfasst die beiden PartnerInnen, zwei weitere Personen sowie den/die StandesbeamtIn bzw. Geistlichen. 

Auch Begräbnisse dürfen nach diesem Erlass des Bundes nur im engsten Familienkreis mit bis zu zehn Personen stattfinden. Zum engsten Familienkreis gehören Eltern, Großeltern, Kinder, Enkel, Urenkel, Geschwister, Adoptivkinder sowie EhegattInnen und LebenspartnerInnen. Sofern die oder der Verstorbene eine besonders enge Beziehung zu einer anderen, der Familie angehörenden Person hatte, kann diese auch zum engsten Familienkreis gezählt werden.

Diese Maßnahmen betreffen nicht die Ansammlung von Menschen in der Kinderbetreuung, bei beruflichen Tätigkeiten oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Update Coronavirus in Zahlen: 127 genesene Personen in Tirol in den letzten 24 Stunden

Derzeit sind 2.000 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den letzten 24 Stunden hat es 89 Neuerkrankungen gegeben, ebenso sind 127 zusätzliche Personen von gestern Abend bis heute Abend wieder vollständig genesen. Die Gesamtzahl der nach einer Coronaerkrankung wieder Genesenen in Tirol liegt bei 758 Personen.

Im Laufe des heutigen Tages sind zwei weitere Personen am Coronavirus verstorben. Dabei handelt es sich um einen 79-jährigen Mann aus dem Bezirk Innsbruck-Land, von dem keine Vorerkrankungen bekannt sind. Darüber hinaus ist ein Mann mit Vorerkrankungen im Alter von 99 Jahren aus dem Bezirk Landeck verstorben. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 31.

Hinweis: Die Zahlen des Dashboards, das vom Gesundheitsministerium betrieben wird, sind nicht vollständig aktualisiert. Aus diesem Grund stellt das Land Tirol jene Zahlen zur Verfügung, die die Landeswarnzentrale führt:

Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive der wieder Genesenen): 2.000

Zahl der Neuerkrankungen innerhalb der letzten 24 Stunden: 89

Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 758

Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden genesenen Personen: 127

Zahl der verstorbenen Personen: 31

Zahl der bisher in Tirol durchgeführten Testungen: 23.133

Zahl der durchgeführten Testungen, für die ein Ergebnis vorliegt: 21.281

Zahl der noch in Auswertung befindlichen Testungen: 1.852 (setzt sich aus der Zahl jener Personen zusammen, die noch nicht abgestrichen worden sind oder deren Abstriche sich auf dem Weg ins Labor oder gerade in einem Labor zur Auswertung befinden)

Bezirkszahlen der Corona-infizierten Personen im Überblick (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben):

Innsbruck: 330 (31)

Innsbruck-Land: 239 (87)

Landeck: 370 (323)

Imst: 207 (19)

Lienz: 80 (42)

Kufstein: 296 (108)

Schwaz: 200 (68)

Kitzbühel: 226 (78)

Reutte: 47 (2)

Bei fünf weiteren Personen wird die gesicherte Bezirkszuordnung derzeit abgeklärt.

Testungen Österreich:

Zahl der durchgeführten Testungen, für die ein Ergebnis vorliegt: 98.343

Stand: Heute, Freitag, 3. April 2020, 9.30 Uhr

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code