190 Tiroler Milizsoldaten werden aufgeboten

Nach Vorgaben des Bundesministeriums für Landesverteidigung erhalten die Milizsoldaten der 2. Jägerkompanie des Jägerbataillons Tirol ihren Einberufungsbefehl.

Die Planungen zur Aufbietung der Milizsoldaten für den Coronaeinsatz sind abgeschlossen. Bundesministerin Tanner hat bereits bekannt gegeben, welche Kompanien einberufen werden. In Tirol wird die 2. Jägerkompanie aufgeboten, um die im Coronaeinsatz stehenden Soldaten abzulösen. Derzeit sind rund 550 Berufssoldaten, Grundwehrdiener und Aufschubpräsenzdiener in Tirol im Einsatz.

„Soldaten, von denen wir wissen, dass sie in einem Gebiet mit aufrechter Quarantäne wohnen, haben wir nicht einberufen“ teilte der Stellvertretende Leiter der Ergänzungsabteilung mit. Die Ergänzungsabteilung des Militärkommando Tirol ist für die Einberufung der Milizsoldaten zuständig. Das österreichische Bundesheer kann als strategische Reserve der Republik zur Auftragserfüllung neben den präsenten Kräften auch auf die österreichweit rund 25.000 Milizsoldaten zurückgreifen. Dies geschieht nun zum ersten Mal in der Geschichte der zweiten Republik.

Foto: Martin Hörl

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code